Yoga Nidra - mehr als nur Entspannung 

 

 

Über Yoga Nidra zu schreiben ist, wie ich merke, gar nicht einfach. Wie packt man etwas, das für einen persönlich täglich mehr Bedeutung und Tiefe bekommt, nur in Worte? 

 

 Man könnte sagen, Yoga Nidra ist eine besondere Form der Tiefenentspannung. Jedoch stimmt das nur zum Teil, denn die Tiefenentspannung ist eher '"nur" ein positiver Nebeneffekt. Yoga Nidra reinigt unseren Geist von Sinneseindrücken und befreit uns in weiterer Folge von unseren Karmas. Hmm..ja, stimmt auch, aber greifbar ist das nicht. 

 

Fangen wir hier an...

Yoga (die Vereinigung/Verbindung von Geist, Körper und Seele) + Nidra (der Schlaf) = der bewusste, mit allen Ebenen des Seins wahrgenommene Schlaf. 

 

 

Was passiert bei Yoga Nidra?

Der Praktizierende liegt in Shavasana, in Rückenlage auf einer Unterlage und lauscht den Anweisungen ohne Konzentration und Bemühen. Es wirkt als würde der Praktizierende schlafen, glaubt es vielleicht sogar selbst, jedoch befindet sich das Bewusstsein auf einer tieferen Ebene im Bewusstseinsfeld. In diesem Zustand beginnt das Gehirn Alphawellen zu erzeugen, welche zu einer vollkommenen Lösung von Spannung, sei es körperlich, mental oder emotional, führen. 

 

Wenn dir das als vorab Information genügt, dann lese bei "Kurz gesagt" weiter ;)

 

Für Jene die es genau wissen wollen, geht´s jetzt weiter... 

 

Das Zuhören und Befolgen der Anweisungen während Yoga Nidra, führt zum Zustand turiya. Dies bedeutet, dass ein innerer unbeteiligter Beobachter zyklisch zwischen Extro- und Introvertiertheit  dh. zwischen Wach- und Schlafbewusstsein balanciert. Dadurch entstehen Veränderungen im Zentralnervensystem und somit ein vierter Bewusstseinszustand, der des turiya. Hier kann man Wachsein, Träumen und den Tiefschlaf gleichzeitig erleben. 

 

Ein wichtiges Wort, wenn man von Yoga (Nidra) spricht ist, Pratyahara. 

 

Entsprechend Patanjali ist Pratyahara ein Zustand, in dem die Sinne nicht mehr mit Informationen aus der äußeren Umgebung gefüttert werden, dafür aber nach innen gerichtet sind. Sinneswahrnehmungen von außen sind Nahrung für die Sinne, werden diese nicht mehr genährt, so richtet sich der Geist ganz unwillkürlich nach innen.

Im Alltag passiert es genau umgekehrt und dadurch erwecken wir Begierden. Wird etwas als unangenehm empfunden entsteht Abneigung. Es entsteht ein Wechselspiel von Anziehung / Abstoßung, Mögen/Nichtmögen. Dieses Spiel lässt Leid in uns entstehen. Ein pausenloses Drama. Hier setzt Pratyahara an. Man unterbricht die Verkettung zwischen äußeren und inneren Erfahrungen. Das Erleben findet weiterhin statt, jedoch wird man sich dessen vollkommen bewusst. Man wird Zuseher des Dramas, was nicht bedeutet, dass man passiver wird. Vielmehr nimmt man am Leben freier und aktiver teil, bewusster und aufmerksamer. Pure Präsenz, welche unseren Geist ermächtigt Meister seiner Selbst zu werden. 

 

 

Kurz gesagt!

Yoga Nidra hilft dir dich zu entspannen. Durch diese bewusste Entspannung öffnen sich tiefere Schichten deiner Psyche. Durch eben diese Öffnung passiert eine Art von Reinigung von Sinneseindrücken. So führt Yoga Nidra systematisch zu einem ruhigeren und friedlicherem Geist. 

 

 

Für dich? 

Ja, Yoga Nidra ist für dich! Wenn du gerade unter Depressionen leidest oder ein schmerzhaftes Trauma hast, dann informiere mich bitte. Im persönlichen Gespräch werden wir gemeinsam festlegen, ob und welche Tiefe von Yoga Nidra für dich geeignet ist. 

Eine Variationsmöglichkeit ist, dass du im Sitzen oder sogar mit offenen Augen übst.

 

Dies gilt ebenso für Schwangere. In der Schwangerschaft ist Yoga Nidra fabelhaft zu üben. Du tust dir und deinem Baby etwas Gutes. Statt auf dem Rücken zu liegen, kannst du dein Stillkissen oder Seitenschläferkissen verwenden und seitlich üben, wie auch im Sitzen. 

<<zu den Kursen für Schwangere>> 

 

  

Wichtig!

Folgenden Teil darf ich von meiner lieben Kollegin Julia Bayr von Yoga Julia übernehmen: 

 

Yoga Nidra ist eine einfache, jedoch sehr kraftvolle und tiefgehende Methode, welche NUR von gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden sollte. Bitte erkundige dich IMMER nach der Dauer der absolvierten Yoga Nidra- Ausbildung und entscheide dann, ob du dich mit der jeweiligen Lehrerin/dem Lehrer sicher und gut aufgehoben fühlst. (fundierte und seriöse Ausbildungen dauern mind. 9 Monate bis mehrere Jahre und beinhalten viele Stunden Selbsterfahrung, Selbstreflexion und theoretisches Studium)

 

Derzeit gibt es keinen extra Yoga Nidra Kurs. Yoga Nidra wird aber in allen Kursen (I, II, III, Schwangere) große Aufmerksamkeit gewidmet.